Sie möchten
sich gern ein genaueres Bild von mir machen?

1959 wurde ich in Essen geboren,

1967 Umzug, Schule, Ausbildungen, Abenteuer und Savoir-Vivre im Saarland,

1986 Staatsexamen zur Hebamme in Saarbrücken, es folgen Lehr- und Wanderjahre vom Saarland über Baden-Württemberg und Bayern bis nach Madagaskar als angestellte, freiberufliche und Hausgeburtshebamme.

Mohn

1997 pädagogische Qualifikation als Lehrerin für Gesundheitsberufe in Stuttgart, anschließend bis

1999 Medical Advisory in der med.-wiss. Abteilung eines komplementärmedizinischen Pharmaunternehmens.

2000 Medical Relations Managerin als Fachbereichsleitung in der Marketingabteilung des gleichen Unternehmens, Chefredakteurin einer Fachzeitschrift für Hebammen.

2002 Publikation meines ersten Sachbuchs beim Rowohlt Verlag, Reinbek. Es folgen weitere Titel bei Rowohlt in den Jahren 2003, 2004, 2005.

2008 habe ich meine Tätigkeit in der Pharmaindustrie beendet. Offen für Wandel und neugierig auf alles Neue habe ich zum zweiten Mal in meinem Leben den Schritt in die Freiberuflichkeit gemacht.

Mein mittlerweile fünftes Buch erscheint Anfang September 2008 beim Gräfe und Unzer Verlag, München.

Meine Freundin und Kollegin Ingrid Reißner hat einige meiner Freunde, Bekannten und Arbeitskollegen dazu interviewt, wie sie mich sehen:

Dr. med. Rona Britting,
Fachärztin für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe,
Erlangen

Wir kennen uns seit 15 Jahren durch unsere frühere gemeinsame Arbeit und pflegen noch immer eine sehr freundschaftliche Verbundenheit:

Birgit Laue

... erstmalig bin ich ihr begegnet, als sie noch als Hebamme praktizierte und habe schon damals ihre besondere Arbeitsart kennen- und schätzen gelernt.

... auffallend ist die unglaubliche Tatkraft gepaart mit hoher Sensibilität und Rücksicht auf andere. Sie verfolgt ihre Ziele absolut konsequent, würde jedoch niemals deswegen andere Menschen in irgendeiner Form „überfahren“.

... vom Arbeitstyp her halte ich sie eher für bedächtig - und genau deswegen für schnell und effektiv. Sie würde kaum überstürzt handeln und später korrigieren. Sie denkt zuerst nach, und erzielt dann wirklich gute Ergebnisse.

... manchmal ist sie zu selbstkritisch. Sie hat eben einen hohen Anspruch.

... ihr ästhetisches Gespür macht sich auch in der Sprache bemerkbar: es ist eine Freude, ihr zu zuhören, sie verfügt über intelligenten Sprachwitz, ist amüsant und sehr sicher im Ausdruck.

Dr. rer. nat. Uwe Peters,
Institut für Mikroökologie, Herborn,
Vorstandsmitglied der Hufeland-Gesellschaft,
Berlin

Seit 7 Jahren haben wir in unterschiedlichsten Projekten immer wieder miteinander zu tun gehabt.

Birgit Laue

... sie lässt sich offenbar gerne auf Neues ein und hat Freude daran, flexibel und kreativ Lösungen zu finden.

... fast kann man sie am Telefon lächeln sehen, das ist im Alltag erfrischend und angenehm. Birgit Laue zeichnet ein herzliches, fröhliches Arbeiten aus. Man spürt deutlich: Sie steht hinter den Dingen, weiß, was sie will und geht einen Weg zielstrebig. Aber wie gesagt: eben angenehm fröhlich.

Verena Reimann,
Bildhauerin und Malerin,
Georgensgmünd

Wir kennen uns seit 6 Jahren, mit Verena kann man herrlich über Menschen, die Kunst und Gott und die Welt schwadronieren ...

Birgit Laue

... auffallend ist für mich, wie unglaublich differenziert Birgit Laue beobachtet und mit welcher Feinheit und Klarheit sie ihre Beobachtungen auf den Punkt bringt.

... sie ist sehr präsent, hört gut zu, nimmt ihr Gegenüber in seiner Individualität an und hilft ihm oft, durch gezieltes, sensibles Nachfragen, selbst Dinge zu formulieren, auszusprechen.

... sie kann sehr kraftvoll sein, gut an einer Sache dranbleiben, sich sozusagen am Riemen reißen und dabei dann sehr diszipliniert und streng mit sich selbst sein.

... arbeitet man mit ihr zusammen, kann man sich an einem Netz orientieren, weil sie vorher gut nachdenkt, alles gut vorbereitet.

Ingrid Reißner,
Journalistin und Redakteurin,
Aalen

Vor fast neun Jahren haben wir uns als Arbeitskolleginnen kennen und schätzen gelernt. Seitdem haben wir an vielen Projekten gemeinsam gearbeitet, gelacht und gelitten.

Birgit Laue

... Birgit und ich haben stressige wie entspannte Zeiten miteinander erlebt. Man kann zum Glück - in den Arbeitspausen - wunderbar mit ihr lachen! Denn in der redaktionellen Zusammenarbeit wiegt sie fast jede Silbe in Gold auf, so wichtig ist ihr das Medium Text. Da wird sie streng. Und dann freut man sich wieder auf die (s.o.) Pause.

... Sie kann sich warmherzig und offen zeigen, wenn Sie ihr Gegenüber gut kennt. Ebenso bleibt sie angemessen distanziert und vertritt ihre Ansicht mit Nachdruck, wo es notwendig scheint.

... ich habe sie immer bewundernswert eloquent,  höflich und auffallend ordentlich erlebt, bei eigenen Projekten sehr selbstbewusst, souverän und obendrein noch humorvoll und sympathisch. Dies hat vermutlich mit der gründlichen Vorbereitung ihrer Arbeit zu tun: Birgit Laue ist sich nach der Fertigstellung eines Projekts  der entstandenen Qualität bewusst.

... sie mag – auch im Privaten – Ästhetik. Sowohl in ihrer Umgebung (niemals unpassende Farben oder Formen), als auch im Umgang mit Menschen. Ich schätze ihre Feinfühligkeit und ihren Rat“.

 

nach oben

Fotografie: © Angelika Salomon